Pressemitteilung 27. Mai 2016

Building Partnerships
4. Deutscher Israelkongress in Frankfurt am Main

Berlin / Frankfurt am Main, 27. Mai 2016

Am 19. Juni findet zum vierten Mal der Deutsche Israelkongress statt, der sich seit seiner Gründung 2010 zur größten Netzwerkplattform für die deutsch-israelischen Beziehungen entwickelt hat. Der 4. Deutsche Israelkongress zielt entsprechend dem Kongress-Motto „building partnerships“ darauf ab, diese Beziehungen auf allen Ebenen zu fördern und weiter auszubauen. Im Rahmen des ganztägigen Programms und zusätzlicher Rahmenveranstaltungen bieten sich vielfältige Möglichkeiten der Information und des Austauschs zu Themen aus den Bereichen Politik, Sicherheit, Wirtschaft, Sport, Religion, Jugendbegegnungen und Städtepartnerschaften.

Ein besonderer Schwerpunkt ist der Ausblick nach dem Jubiläum 50 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem Staat Israel, das im vergangenen Jahr begangen wurde und an das dieser Kongress anknüpft. „Das Potenzial der deutsch-israelischen Zusammenarbeit und Freundschaft ist auch nach 50 Jahren bei weitem noch nicht ausgeschöpft“, so Sacha Stawski, Vorsitzender von ILI – I Like Israel e.V. und Veranstalter des Deutschen Israelkongresses. „Wir freuen uns, dass sowohl aus Deutschland und Israel, als auch aus anderen Ländern eine Vielzahl von Experten, Unternehmern, Politikern und Journalisten zu unserem Kongress nach Frankfurt kommen werden. Zudem freuen wir uns auf die vielen beteiligten Organisationen und Firmen, die einen bedeutenden Beitrag zu den deutsch-israelischen Beziehungen leisten.“

Als Ehrengäste und Sprecher werden unter vielen weiteren der Vize-Sprecher der Knesset und Vorsitzende der Israelisch-Deutschen Parlamentariergruppe, Nachman Shai, der frühere israelische Verteidigungsminister Shaul Mofaz, die Bundestagsabgeordneten Michaela Engelmeier und Volker Beck, der Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft und frühere Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestags, Hellmut Königshaus, der Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik und frühere deutsche Botschafter in Israel, Dr. Harald Kindermann, der Autor Tuvia Tenenbom sowie der Präsident von Eintracht Frankfurt, Peter Fischer, erwartet. Schirmherren des 4. Deutschen Israelkongresses sind S.E. Yakov Hadas-Handelsman, Botschafter des Staates Israel, und der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster.

Im Rahmen des Kongresses findet auch die Vergabe des Arno-Lustiger-Ehrenpreises statt, der in diesem Jahr an Dr. Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE, verliehen wird. Die Laudatio wird der Publizist und Autor Henryk M. Broder halten. Zum Abschluss und als Höhepunkt des Programms, durch das TV-Moderator Cherno Jobatey führen wird, tritt der Sänger Nadav Guedj auf, der 2015 für Israel mit seinem Lied „Golden Boy“ am Eurovision Song Contest teilgenommen hat.

Veranstalter des 4. Deutschen Israelkongresses ist der gemeinnützige Verein ILI – I Like Israel in Kooperation mit der Israel Allies Foundation. Weitere zentrale Partner und Unterstützer sind u.a. die Deutsch-Israelische Gesellschaft, die Botschaft des Staates Israel, der Zentralrat der Juden, der Deutsche Koordinierungsrat der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit, die israelische Economic and Trade Mission und das American Jewish Committee.