Pressemitteilung 22. Juni 2016

 

4. Deutscher Israelkongress in Frankfurt am Main war ein großer Erfolg

“Meilenstein für die Zukunft der deutsch-israelischen Beziehungen”

Berlin / Frankfurt am Main, 22. Juni 2016

Der Deutsche Israelkongress, der am vergangenen Wochenende bereits zum vierten Mal stattgefunden hat, wird eine Fortsetzung finden, wie Sacha Stawski, Vorsitzender von ILI – I Like Israel e.V. und Veranstalter des Deutschen Israelkongresses, ankündigt: “Schon in Kürze werden wir mit den Planungen für den 5. Deutschen Israelkongress beginnen. Wir freuen uns auf noch mehr neue Partner und Unterstützer, die an der Verwirklichung beteiligt sein werden.” Der 5. Deutsche Israelkongress ist für 2018 geplant.

Das Fazit von Sacha Stawski zum 4. Deutschen Israelkongress am 19. Juni im Congress Center der Messe Frankfurt ist sehr positiv: “Das Kongress-Motto ‘building partnerships’ wurde beim 4. Deutschen Israelkongress von den vielen Teilnehmern und beteiligten Organisationen mit Leben gefüllt. Es gab ein kunterbuntes Programm mit teils ausgelassener Stimmung und teilweise auch sehr ernsten Themen. An den Ausstellerständen, in der TLV-Lounge und bei Gesprächen in den Foyers kam es zu vielen Begegnungen und Vernetzungen.”

Mit Blick auf das Programm hebt Sacha Stawski hervor: “Die Verleihung des Arno-Lustiger-Ehrenpreises an Dr. Mathias Döpfner mit der Laudatio von Henryk M. Broder war sicherlich einer der Höhepunkte des 4. Deutschen Israelkongresses. Neben dem erfolgreichen Kongress sind wir auch sehr dankbar für die gelungenen Veranstaltungen des Rahmenprogramms, an dessen Anfang die FRA-TLV-Party mit Nadav Guedj stand und das mit einem Empfang durch die Stadt Frankfurt am Main abgeschlossen wurde.”

S.E. Yakov Hadas-Handelsman, Botschafter des Staates Israel in Deutschland, würdigt die Bedeutung des 4. Deutschen Israelkongresses im Kontext der deutsch-israelischen Beziehungen: “Der 4. Deutsche Israelkongress war ein Meilenstein im 51. Jahr der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und Deutschland. Nach den großen und außerordentlichen Feierlichkeiten des vergangenen Jubiläumsjahres führen beide Länder ihre so besondere Beziehung nun weitgehend im Alltag weiter. Die vielen Redner, Gäste und Unterstützer auf dem Kongress haben nun eindrucksvoll gezeigt, wie facettenreich, tiefgründig und oft auch leidenschaftlich dieser Alltag zwischen Israel und Deutschland ist. Das gibt uns Kraft und Inspiration für eine große Zukunft einer einzigartigen Partnerschaft.”

Botschafter Yakov Hadas-Handelsman hatte gemeinsam mit Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, die Schirmherrschaft für den 4. Deutschen Israelkongress übernommen, der von dem gemeinnützigen Verein ILI – I Like Israel in Kooperation mit der Israel Allies Foundation veranstaltet wurde. Weitere zentrale Partner und Unterstützer waren u.a. die Deutsch-Israelische Gesellschaft, die Botschaft des Staates Israel, der Zentralrat der Juden, der Deutsche Koordinierungsrat der Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit, die israelische Economic and Trade Mission und das American Jewish Committee.