Political Lab

“Viel erreicht und viel zu tun. 50 Jahre diplomatische Beziehungen Deutschland-Israel” (auf Deutsch und Englisch)

Die politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel sind nichts weniger als eine Erfolgsgeschichte. Seit der Aufnahme diplomatischer Beziehungen 1965 entwickelt sich die politische Zusammenarbeit – bis hin zu regelmäßigen Besuchen hochrangiger Politiker, einem Parlamentarischen Arbeitskreis und gemeinsamen Regierungssitzungen.

Im ‚Political Lab‘ wurden Visionen ausgetauscht und gemeinsame strategische Interessen diskutiert. Ein brandaktuelles Thema ist die Immigration. Beide Länder sind mit diesem Thema direkt in politisch relevanter Dimension konfrontiert und entwickelten unterschiedliche Integrationsmodelle. Der Austausch dieser kumulierten Erfahrungen verspricht beiderseitigen Nutzen. Außerdem blickte der Political Lab weit in die Zukunft. Experten und Politiker beider Länder wagten Prognosen für die Fortentwicklung der politischen Beziehungen bis zum Jahre 2025.

Konrad_Adenauer_Stiftung.jpgfes-logo.jpgHannsSeidelStiftung.jpgheinrich-boell-stiftung.jpg

Programm

14:00-15:05 Panel 1: Gelebte Diversität: Wie handhaben Deutschland und Israel die Herausforderungen der Immigration?

• Mohammad Darawshe, Stellvertretender Vorsitzender, Abraham Fund Initiatives

• Anetta Kahane, Vorsitzende, Amadeu Antonio Stiftung

• Ophir Pines Paz, Leiter, Local Government Institute, Tel Aviv Univerity; ehemaliger Innenminister

Moderation:
• Dr. Nir Boms, Vorstandsmitglied, Center for Emerging Futures; Wissenschaftlicher Mitarbeiter, am Moshe Dayan Center, Tel Aviv Universität

15:05-15:10 Pause

15:10-16:20 Panel 2: Imagine 2025 – wie sehen die bilateralen Beziehungen aus?

• Philipp Mißfelder, Mitglied des Deutschen Bundestages; Bundesvorsitzender, Jungen Union Deutschland; Mitglied des Präsidiums der CDU, außenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion

• Hildegard Müller, Staatsministerin a.D.; Präsidentin, Deutsch-Israelische Wirtschaftsvereinigung (D-I-W); Geschäftsführerin, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft

MK (Frm.) Yohanan Plesner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institute for National Security Studies (INSS); ehemaliger Knesset-Abgeordneter

• MK David Tsur, Knesset-Abgeordneter, Hatenua-Partei

Moderation

• Dr. Kristina Eichhorst, Leiterin Team Inlandsprogramme, Europäische und Internationale Zusammenarbeit, Konrad-Adenauer-Stiftung

16:20-16:25 Pause

16:25-17:30 Panel 3: Die besondere Verantwortung Deutschlands gegenüber Israel – mehr als eine unverbindliche Deklamation?

• Prof.  Dr Shlomo Avineri, Professor der Politikwissenschaft, Hebräische Universität von Jerusalem

• Prof. Gert Weisskirchen, Mitglied des Deutschen Bundestages a.D.; ehem. Außenpolitischer Sprecher, SPD Bundestagsfraktion; persönlicher Beauftragter des OSZE-Vorsitzenden zur Bekämpfung des Antisemitismus; Dozent, Willy Brandt School of Public Policy, Universität Erfurt; Co-Chair, Elnet Deutschland

• Ralf Fücks, Vorstandsmitglied, Heinrich-Böll-Stiftung, Bremer Senator für Stadtentwicklung und Umweltschutz, Bürgermeister a.D.

Moderation:

• Dr. Sylke Tempel, Chefredakteurin, Internationale Politik (DGAP)

Aus dem Archiv: 3. Deutscher Israelkongress

Diashow 2013

Hier sehen Sie ein paar Erinnerungen an den 3. Deutschen Israelkongress: ...
Weiterlesen …

Interview mit Dr. Schaul Chorev

„Connecting for tomorrow“ – mit dem Jüdischen Nationalfonds beim diesjährigen Israelkongress Dr. Schaul Chorev, Hauptdelegierter des KKL Jerusalem für Deutschland, ...
Weiterlesen …

Arno Lustiger Preis an Michael Sommer

10.11.2013 Verleihung des Arno-Lustiger-Ehrenpreises im Kuppelsaal auf der großen Bühne. Laudatio: Laudator: Jochen Feilcke, MdB a.D., Vorsitzender Deutsch-Israelische Gesellschaft Berlin ...
Weiterlesen …

Redner

Redner des 3. Deutschen Israelkongress Rabbi Ari Abramowitz Direktor, "Friends of Israel", Keren Hayesod Jerusalem, Israel Grußwordredner des Panels „Christlich-jüdische ...
Weiterlesen …
Alle Archivbeiträge zum 3. Deutscher Israelkongress anzeigen ->